Gertrud Enders . MarketingFlow
 
marketingflow . Strategien für ein erfolgreiches Geschäft

Digitalisierung  – Planen in der agilen Welt

„Sind die Worte im voraus festgelegt, so stockt man nicht.
Sind die Arbeiten im voraus festgelegt, so kommt man nicht in Verlegenheit.
Sind die Handlungen im voraus festgelegt, so macht man keine Fehler.
Ist der Weg im voraus festgelegt, so wird er nicht plötzlich ungangbar.“ Konfuzius

Nun –  wie passt das mit der heute favorisierten agilen Welt zusammen?Meiner Ansicht nach sehr gut. Denn in einer  Zeit, in der Angebotsüberflutung, Verdrängungswettbewerb sowie ständige Präsenz, wenig Zeit und Raum für Kreativität lassen, ist es wichtig zu wissen, was man will, wen es ansprechen soll, wie man es tut, wer es umsetzt. Es so konkret wie möglich aufzuschreiben ein Muss! Erfolgreich sein auf dem schnellsten Weg bedeutet vor allem stets gut informiert und vorbereitet zu sein, um früh, flexibel und schnell auf veränderte Rahmenbedingungen zu agieren, statt zu reagieren.
Den restlichen Beitrag lesen »

Mobilität

Frühlingserwachen in „Deutschland mobil“.
Zu dieser Überzeugung kommt man, wenn man täglich über neue Angebote, Apps und Anbieter liest. Da drängen sich zwei Fragen auf.
1. Wer  koordiniert diese Entwicklung und 2. wer schafft die gesetzlichen Rahmenbedingungen, um ein Chaos um Bike-, Car- oder Ridesharing zu vermeiden. Wenn bis 2030 ca. 80 Prozent der deutschen Bevölkerung in Städten leben, sind Angebote gefragt, die funktionieren und möglichst nahtlos ineinander übergehen,  um Hemmschwellen zu senken.
Knapp 20 Millionen Pendler plus Schüler, Studenten, Auszubildende bedeuten:  Mobilität ist ein Grundbedürfnis.
Es ist alles da, um es diesen Menschen zu erleichtern Bus, Bahn, Car-, Ride-, Roller- oder BikeSharing  zu nutzen. Was fehlt ist ein einziger Zugang/App für den man sich nur einmal registrieren muss. Hier sind alle Akteure gut beraten, wenn sie zusammenarbeiten. Die einzelnen Anbieter stünden in einem ehrlichen Wettbewerb und der Kunde wäre König!

Mobilität von morgen


 

 

 

 

Mobil: Von Tür zu Tür… | von am 9. September 2016

Die Bahn macht sich auf den Weg. Lesen Sie selbst.

Mobilitätsticket

Mobilitätsticket

 

gehirn

Unternehmen nutzen zu selten Storytelling Storytelling funktioniert für alle Branchen. Den Unternehmen fällt es (noch) schwer, ihre Kunden auf der emotionalen Schiene anzusprechen und besser zu erreichen. Das heißt der rechten Gehirnhälfte mehr zu vertrauen.  Eine gute Lösung, Ergebnis oder ein Erfolgsjahr spannend verpackt bleibt viel länger im Gedächtnis, setzt sich im Unterbewusstsein fest. Hier wird über tun oder lassen entschieden. Lassen Sie andere an Ihrer Geschichte teilhaben….Teilen macht nicht nur glücklich, sondern bisweilen auch reicher.

B2B Unternehmen vernachlässigen Storytelling

Für alle, die ihre Angebote dieser (stark) wachsenden Zielgruppe schnell und günstig vermitteln wollen.

http://www.bitkom.org