Mobilität, Wohnen und Verkehrsplanung für Städte und Regionen schick und lebenswert gestalten

Mobilität, Wohnen und Verkehrsplanung für Städte und Regionen schick und lebenswert gestalten

Die Pandemie beschäftigt uns alle länger als wir uns vorstellten. Sie greift in viele Bereiche des Lebens wie Arbeit, Mobilität, Familie und Freizeit ein und erfordert neue Ideen, Konzepte und Umsetzungsstrategien für Städte und Kommunen.

MobilityLabel, die junge Software-Schmiede aus unserem Nachbarland Holland, entwickelte ein schickes, schlankes und sehr leicht nutzbares Tool, valide Daten zu ermitteln, als Basis für nachhaltige Strategien für diese neuen Konzepte. Daten, die benötigt werden, um beispielsweise Projekte wie das „bundesweite Netzwerk Wohnen und Mobilität“, das der ökologische Verkehrsclub (VCD) anstößt, zu unterstützen. Hier werden Umwelt und sozialverträgliche Mobilitätskonzepte gefördert, mit dem Ziel, ihren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. In dem Projekt beteiligen sich sechzehn Städte aus acht Regionen Deutschlands. Das bedeutet: jede Menge Daten. Fast spielerisch lassen sich diese Daten binnen weniger Sekunden in den MobilityAnalyst einscannen Das Ergebnis sind präzise Szenarien, die einmal bildlich dargestellt, kreative Fakten veranschaulichen. Wie viele Mitarbeiter können zum Beispiel aufgrund der Entfernung von Arbeit und Wohnung mit dem Fahrrad oder Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zur Arbeit kommen? Wie viel CO2-Emissionen können eingespart werden, wenn Mitarbeiter, die weniger als 5 Kilometer mit dem Fahrrad entfernt wohnen, zukünftig mit dem Rad ins Büro kämen? Alternativ: 10km? Oder 15 km? Selbst kleine Veränderungen bedeuten oft große Veränderungen und verbessern den CO2-Fußbadruck nachhaltig.

In den letzten Jahrzehnten stieg die Anzahl der Pendler, die immer weitere Strecken zurücklegen, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen, enorm an. Immer noch nutzen die meisten dafür ihr Auto. Der Standortfaktor für Unternehmen rückt daher aktuell mehr und mehr in den Fokus. Die Devise heißt also zukünftig, weniger Reisezeiten und Staus erzeugen. Hier leistet MobilityAnalyst wertvolle Unterstützung. Und es macht auch noch Spaß es einmal in der Demo-Gmbh selbst auszuprobieren, um sich ein Bild zu verschaffen, wie einfach sich aus den Ergebnissen wirksame Maßnahmen für Unternehmen, Städte, Regionen und Wohnquartiere klimaverträglich planen lassen. Die Motivation zum Umsteigen für Pendler, Mitarbeiter und Bewohner schafft nur ein attraktives, hemmschwellenarmes Mobilitätsangebot aus Fahrrad, Bus, Bahn oder Sharing-Dienste.
Seit Juni 2020 bietet das niederländische Unternehmen MobilityLabel den MobilityAnalyst  in Deutschland an.
Weitere Informationen sowie die Demo-GmbH finden Sie auf der Website: MobilityLabel .

 

Social Media